DAS BLUMEN – HÜGELSTRASSE


Eine der Aufgaben des Kollektivs "das blumen" ist es, unerschlossene Orte in die Stadt zurück zu bringen, sie erlebbar und bewusst zu machen.
Die alte, unbenutzte Metallwerkstatt in einem unauffälligen Hinterhof in der Nähe des Stadtzentrums war für ein Jahr die Wirkungssätte des Kollektivs. Nach dem Blumenladen und dem Atomschutzbunker war die Hügelstrasse der dritte temporäre Standort.

Um eine öffentliche Nutzung möglich zu machen, gestaltete das Kollektiv Teile des Gebäudes um. Nach und nach bespielten wir erst das ehemalige Wohnhaus und dann die Werkstatt, die sich als Halle für Veranstaltungen gut eignete. Der Ort wurde schnell Teil des kulturellen Lebens Darmstadts, es war aber auch Atelier und Mittelpunkt des Vereins, ein Gebrauch weit weg vom ursprünglichen Zweck des Gebäudes.

Ein modulares System von Wänden ermöglichte es die Größe und Raumkofiguration der Halle je nach Anforderung flexibel anzupassen. Mindestens einmal die Woche öffneten die Türen der Hügelstrasse für Konzerte, Ausstellungen und Tanzveranstaltungen.